Protokoll der Hauptversammlung des Elternvereins des BG/BRG Klosterneuburg International School

 20.10.2016, 19:00 – 21:00 Dr. Koch-Saal

Tagesordnung

  1. Begrüßung

  2. Direktor Mag. Donner hat das Wort

  3. EEA Verein informiert

  4. Elternverein informiert über Erfolge und Finanzielles

  5. Statutenanpassung

  6. Entlastung des Vorstandes und Neuwahl

  7. SGA Neubesetzung

  8. Budgetplanung 2016/17

  9. Die Meinung der Eltern zählt

  10. Diskussion über Wünsche, Angebote, Mitarbeit und Beschwerden



  1. Begrüßung


Die Obfrau begrüßt alle Anwesenden und stellt die Tagesordnung vor.

Einige berichten, dass sie kein Mail bekommen haben. ->Mail an Eltern, dass sie ihre Spamordner durchsehen sollen.

  1. Direktor Mag. Donner hat das Wort


Bauliches

  • Fenster: Fenster sind aus dem Jahr 1985/86, brechen auseinander. Projekt mit BIG – 155 Fenster, Kosten: € 600-800.000, europaweite Ausschreibung, Plan: in den Sommerferien werden die Fenster erneuert.

  • Interimslösung: in jedem Klassenzimmer wird ein Kunststofffensterflügel eingebaut, damit das Fenster nicht nur gekippt, sondern auch geöffnet werden kann

  • Aktuell werden 2 Turnsäle renoviert

  • Im Sommer werden die Waschräume und Garderoben im Turnsaal renoviert.

  • Toiletten bleiben auf der Warteliste.

  • Neue Betreuung durch die BIG, es passiert viel.


Neue Oberstufe (modulare Oberstufe)

  • Die Schule kann entscheiden, in welchem Jahr das eingeführt wird. Dir Donner verschiebt den Start um 2 Jahre, weil es noch zu viele unausgegorene Punkte gibt wie zB:

    • Schülern ist es möglich, bis in die 8. Klasse zu kommen und mit 5 nichtgenügend dazustehen

    • Problem der Administrierbarkeit – es muss bei jeder Prüfung genau festgehalten werden, welche Kompetenz ein Schüler nicht gehabt hat.




 

Elektronische Reifeprüfung

  • Auch verschoben wurde, dass die jetzigen 5- Klassen die Reifeprüfung elektronisch abschließen. Offene Probleme: Problem mit sicherer Umgebung, Systemvielfalt, Stromversorgung.

  • Aus budgetären Gründen müssen die Schüler die Geräte selbst beistellen.

  • Plan: Jetzige 5. Klassen starten nächstes Jahr, Geräte zu Weihnachten. Gemeinsame Beschaffungsmöglichkeit ist geplant.


Arbeitsmittel

  • Noch einmal zur Information: Pauschal werden 25 Euro jährlich eingehoben, für Arbeitsmittel (zB für Werkunterricht, Kopierkosten davon €11.000, EAA und IB davon ausgenommen.)


Themen von Elternseite

  • Spinde werden immer wieder aufgebrochen: Es gibt Kameraüberwachung, Dir Donner ersucht die Eltern, sich bei aktuellen Fällen zu melden und Zeitraum/Spind bekanntzugeben, dann kann man die Aufzeichnungen leichter sichten.

  • Spanisch ab der 3. -. Wird nicht angeboten. Entscheidung des Lehrerkollegiums

  • Kästen in den Klassen: Vielfacher Wunsch nach eigenen Kästen für die Klassen – müssen aber professionelle Möbel sein, kein selbstgebautes IKEA. Können nur für die Klassen allgemein zur Verfügung stellen, müssen versperrbar sein, hier muss noch eine Lösung erarbeitet werden.


 

  1. EEA Verein informiert


Stefan Kargl präsentiert die Gebarung des EAA-Vereins

Siehe Präsentation

Neuer Zuständiger: Caius Halliday

 

  1. Elternverein informiert über Erfolge und Finanzielles


Siehe Präsentation

  • Info zur Werteumfrage: Gymnasium soll ein neues Leitbild bekommen, EV arbeitet mit, es wird eine Umfrage geben, ist noch in Arbeit – wer mitarbeiten möchte, meldet sich.

  • Facebook: Bitte beitreten, bitte kurze Info an die Obfrau, damit sie identifizieren kann, dass es sich um Gymnasiumeltern handelt.

  • Auch heuer wieder Wintersportflohmarkt 1.12.

  • Nikolo Aktion 4.12. – bitte mithelfen!

  • Sommersportgeräte-Flohmarkt war nicht so erfolgreich – soll er wiederholt werden? Wird noch beschlossen (Beiratssitzung).

  • Gimpelfest: Kinder ab 15, alle Eltern – kein Alkoholausschank unter 18; Einwilligungserklärung für Kinder, die zwar in der 5. Klasse sind, aber noch nicht 15 Jahre alt sind.

  • Schulfest heuer Fokus auf kleine Projekte

  • Buffet bei der Schlußkonferenz: Sehr gut angekommen, Dank der Lehrer

  • Sozialfonds: Entwicklung siehe Präsentation

  • Benefiz Rotary Club: Neues Kabarett: Klaus Eckl in der Babenbergerhalle am 15.3.2017


Finanzielles: Bericht Daniela Schutting, Kassierin siehe Präsentation

Erläuterung dazu:

  • Tabelle in Orange: Projekte, die bereits in der Budgetplanungsphase bekannt sind.

  • Tabelle in Blau: EV-eigene Kosten für Kopien, Bankgebühren, Homepage, Projekte, die von den Lehrern spontan eingereicht werden, soziale Unterstützung (heuer 53 Familien)

  • Überbrückungsfinanzierung: für Reisen – Vorfinanzierung der Reisen durch Lehrer.



  1. Statutenanpassung


Dr. Kreuzinger hat Antrag auf Statutenänderung fristgerecht vor 8 Tagen eingebracht.

Abstimmung über die Statutenänderung

  • Begrenzung der Aufnahme eines Ehrenmitglieds auf 1 Jahr: Mehrheit für Begrenzung auf 1 Jahr, danach muss neuerlich vom Vorstand abgestimmt werden, 5 Gegenstimmen.


Antrag angenommen.

  • Anpassung der Statuten entsprechend dem Antrag


Antrag einstimmig angenommen

  • Antrag auf Aufnahme des neuen Mitgliedes Bettina Veyder-Malberg


Antrag einstimmig angenommen

  1. Entlastung des Vorstandes und Neuwahl


Ernennung der Wahlleitung: Dr. Schindl

Antrag einstimmig angenommen

  1. Entlastung des EV-Vorstandes


Bericht der 1. Rechnungsprüferin Gabriele Wotke

Belege vollständig, hohes Volumen an Belegen, Arbeit der Kassierin wurde überaus korrekt durchgeführt.

Raiffeisenbank Klosterneuburg bestätigt das Konto und den Saldo von € 24.197,05

Dank an den Lehrkörper für das Einheben der Mitgliedsbeiträge

Die Rechnungsprüferin bittet um die Entlastung des Kassiers und des übrigen Vorstandes.

Antrag einstimmig angenommen.

Dank an die scheidende Rechnungsprüferin.

 

  1. Neuwahl


Der Wahlleiter Dr. Schindl stellt Antrag auf Ernennung des Vorstandes

Vorstand einstimmig ernannt.

Der Wahlleiter Dr. Schindl stellt Antrag auf Ernennung der Rechnungsprüfer

Einstimmig angenommen.

  1. SGA-Neubesetzung


Erfolgte mit der Neuwahl des Vorstandes. Neues Mitglied im SGA: Dr. Kreuzinger. Lt. SCHuG können nur Eltern von schulpflichtigen Kindern im SGA sein, bestehende Nebenregelung: Obfrau kann/soll im SGA verbleiben

  1. Budgetplanung 2016/17


Siehe Präsentation

Obfrau stellt das Budget zur Abstimmung:

Budget einstimmig beschlossen.

Fragen: Was ist mit dem Sparbuch – dient als Reserve, Höhe ca 70-80% der jährlichen Einnahmen als Erfahrungswert.

Abstimmung über den Vorschlag, dass der Elternverein einspringen darf, wenn die Mittel des Sozialfonds nicht ausreichen (bei ausreichenden Eigenmitteln des EV):

Antrag einstimmig angenommen.

Idee: Firmenspenden – Logo könnte eingeblendet werden

Frage der steuerlichen Absetzbarkeit -> ist noch zu klären

Barbara Dietrich: hat nichts mit dem Gütesiegel zu tun.

 

Abstimmung über den EV-Beitrag 2017/18 – Vorschlag bei € 27 zu lassen

Antrag einstimmig angenommen.

  1. /10. Die Meinung der Eltern zählt/Diskussion über Wünsche, Angebote, Mitarbeit und Beschwerden



  • Steuerung der Beleuchtung – Schule hat komplexes Steuerungssystem, muss erst umprogrammiert werden – die neue Steuerung wird in den Herbstferien in Betrieb gehen, dann sollte es außen nicht mehr so dunkel sein.

  • Wunsch der Schule: Flutlicht für den Sportplatz – Nutzung auch in den Abendstunden – kann von der Schule alleine nicht finanziert werden


Erklärung: Schule hat Sachaufwandsbudget – ist aber Großteils verplant durch unumgängliche Ausgaben, freier Spielraum wird immer kleiner. Weitere Einnahmequellen sind die Vermietung des Turnsaales und des Dr. Kochsaales.

Diskussion über Spendenaktion bei den Eltern – via Elternvertreter – Bausteinaktion

Beschluss: Vorfinanzierung – Ziel, möglichst viel wieder einzunehmen - Beiratssitzung kurz vor dem Sprechtag zu dem Thema

mehrheitlich angenommen, einzelne Gegenstimmen, einzelne Enthaltungen.

  • Schulfoto: Es gab ein paar technische Probleme


Wünsche: Eltern hätten es gerne elektronisch, mehr Wahlmöglichkeiten, keine scheußlichen Hintergründe. Angebot, alle Klassen gemeinsam zu fotografieren (Elisabeth Spitz). Obfrau + Helfer sichten derzeit Angebote anderer Fotographen, eventuell neuer Anbieter. Fazit ist aber, dass es die eier -legende-woll-milch-Sau unter den Fotographen nicht gibt.

  • Idee einer Büchertauschbörse: Ja, Bedarf wird gesehen, näheres ist noch festzulegen

  • Diskussion über Computer“Matura“ ->Jahreskostenaufstellung auf der Homepage wird vom EV ergänzt, sobald hier Näheres bekannt ist.


 

Hier der Link zur Präsentation.

  Keine Kommentare